Hilfreiche Fragen fürs Erstgespräch

Sich über das Engagement informieren

Je genauer Sie sich vorab über Ihre ehrenamtliche Tätigkeit informieren, desto leichter wird Ihnen die Entscheidung fallen, ob das Engagement zu Ihnen passt - oder auch, ob Sie zum Engagement passen.

Am besten, Sie führen ein Erstgespräch mit dem/der FreiwilligenkoordinatorIn, PfarrerIn oder TeamleiterIn. Hilfreiche Fragen stellen wir Ihnen in unserer "Checkliste Erstgespräch" bereit.

Download

Versicherungsschutz für Ehrenamtliche in der EKKW

Was passiert, wenn was passiert?

Grundsätzlich müssen Sie sich keine Sorgen machen, wenn Sie während Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit unbeabsichtigt einen Schaden verursachen oder selbst einen Unfall erleiden. Für diese Fälle hat die Landeskirche extra Versicherungen abgeschlossen. 
Wir haben Ihnen auf zwei Seiten die wichtigsten Grundsätze für den Bereich der EKKW zusammengestellt.

Download

Ansprechpartner

weigl.jpg

Burkhard Weigl
+49 (0561) 9378 353
burkhard.weigl@ekkw.de

Nachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Gut für die Bewerbungsmappe

Im freiwilligen Engagement sammeln Sie jede Menge Erfahrungen, erweitern Ihren Horizont und erwerben neue Kompetenzen. Das wissen nicht nur Ihre Kirchengemeinde oder Einrichtung zu schätzen - sondern auch berufliche Arbeitgeber. Deshalb kann es sinnvoll sein, sich einen Nachweis über Ihre ehrenamtliche Tätigkeiten ausstellen zu lassen.

Besonders für junge Menschen ist eine solche Bescheinigung eine interessante Referenz.

Nutzen Sie diese Möglichkeit! Vielleicht hält Ihre Gemeinde schon ein entsprechendes Formular für Sie bereit? Falls nicht, finden Sie hier ein Beispielformular.

Download

Nachweisformular zur Kostenerstattung

Eine ehrenamtliche Tätigkeit ist unentgeltlich. Je nachdem, welches Ehrenamt Freiwillige ausüben, können aber Kosten entstehen – Fahrtkosten oder Auslagen für Materialien, Briefmarken, Telefonate. Damit die Freiwilligen die ihnen entstandenen Kosten transparent mit der Gemeinde abrechnen können, haben wir das Nachweisformular Kostenerstattung entwickelt.

Übrigens: Falls Sie als Ehrenamtlicher/r keine Erstattung der Ihnen entstandenen Kosten wünschen, können Sie eine Spendenquittung erhalten. Das passiert, indem Sie einfach schriftlich auf die Auszahlung verzichten. Die Kirchengemeinde oder Einrichtung stellt Ihnen dafür eine Zuwendungsbestätigung aus. Wichtig ist dabei, dass der Anspruch auf aufwandsersatz klar geregelt oder schriftlich vereinbart ist.

Download

Standards für die Ehrenamtsarbeit in der EKKW

Das Ehrenamt in der Kirche gehört zu den großen Engagementbereichen in Deutschland. Aber  Studien zeigen, dass ehrenamtliches Engagement kein Selbstläufer ist, zumal sich die Erwartungen der Ehrenamtlichen verändert haben.  Entsprechend wichtig ist es, dass Organisationen einen guten Rahmen bieten (und diesen ggf. anpassen), um für neue Ehrenamtliche attraktiv zu bleiben.

Wir hoffen darauf, dass Ihnen unsere Broschüre „Standards für die Ehrenamtsarbeit“, die auch eine Version in einfacher Sprache enthält, als „Leitplanke“ von Nutzen sein kann. Vieles davon ist vermutlich schon gang und gäbe in Ihrer Kirchengemeinde oder Einrichtung – aber vielleicht bekommen Sie auch neue  Anregungen, die zu diskutieren und umzusetzen sich lohnen.

Mehr erfahren

Download

Wenn Helfen nicht mehr gut tut...

Freiwilliges Engagement tut gut – meistens jedenfalls. Doch was, wenn die eigenen Grenzen erreicht sind, es einfach zu viel wird oder die fachlichen und persönlichen Kompetenzen nicht zum Engagementfeld passen?
Drei Autorinnen, darunter auch unsere Fachstellenkollegin Ursula Stegemann, haben unter der Überschrift „Wenn Helfen nicht mehr gut tut…“ einen Wegweiser durch die Welt des Helfens erstellt. Die Broschüre hat 60 Seiten und bietet haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern eine Fülle methodischer und theoretischer Anregungen. Empfehlenswert!

 

Download

JULEICA- Handbuch

Das neue Juleica-Handbuch - seit kurzem druckfrisch - komplett überarbeitet und mit vielen neuen Extraseiten zu aktuellen Themen. Das Standard-Handbuch für alle ehrenamtlichen Jugendleiter*innen in Hessen erschien im Dezember 2015 mit einer Auflage von 5.000 Exemplaren.

Alle allgemeinen Juleica-Inhalte sind gut und jugendgerecht zusammengefasst. Das Handbuch eignet sich als Geschenk für alle aktiven Jugendleiter*innen und besonders bei der Verleihung von Zertifikaten.Kleinere Mengen gibt es im Büro des Referates Kinder und Jugendarbeit  jugend@ekkw.de zum Preis von 2,00 €/Stück.

Größere Mengen können per Mail bei Katja Katlubowski katlubowski@hessischer-jugendring.de bestellt werden. Hierfür gilt eine Mindestbestellmenge von 25 Stück.  Für die Portokosten müsst ihr 8,20 Euro pro 25 Stück kalkulieren.

Unser besonderes Angebot für alle Sparfüchse: Bei einer Bestellmenge von mindestens 100 Exemplaren bieten wir euch das Juleica-Handbuch zum einmaligen Schnäppchenpreis von 1,80 Euro (10 % Ersparnis gegenüber dem normalen Rabattpreis).

Ratgeber AbDanken. Abschied vom Seniorenkreis?

Vielschichtige Veränderungen führen zur Krise in der bestehenden Seniorenarbeit. Die Gruppen werden kleiner, die Leiterinnen selbst älter. Sie wagen es oft nicht, ans Aufhören zu denken, weil sich niemand findet, der/die die Nachfolge übernimmt.
Da es Land auf Land ab dasselbe Phänomen ist – übrigens auch in Sport-, Gesang- und anderen Vereinen, bei den Landfrauen, Frauenhilfen und ähnlichen Gruppen – hatdie Fachatelle Zweite Lebenshälfte der EKKW einen kleinen Ratgeber über den Abschied vom Seniorenkreis geschrieben. Er soll Ehrenamtlichen und PfarrerInnen dabei helfen, sich ehrlich und gemeinsam Gedanken über die Zukunft zu machen. Er soll Mut machen, zu der Zeit, die Ihnen selbst richtig erscheint, beherzt Abschied zu nehmen, um damit Raum für etwas Neues zu schaffen.

Download

NACHmachBAR - 17 Beispiele, engagiert Sozialräume zu gestalten

Die Broschüre „NACHmachBAR“ enthält einen Fundus an guten Projekten, die das Zusammenleben der Generationen in Dörfern und Städten schöner und lebendiger machen. Und das alles dank ehrenamtlichen Engagements.

Reinblättern lohnt sich!

 

Download