Kirchenkreis Hanau

Grünstift-Preis für innovative Gemeindearbeit vergeben

IMG_3230 (2).jpgDer Kirchenkreis Hanau würdigt auf seiner Synode ehrenamtlich getragene, innovative Projekte der Kirchengemeinden.

Zur zweimal jährlich stattfindenden Kreissynode sind Pfarrer*innen und Ehrenamtliche vergangenen Donnerstagabend in den Räumen der Vereinte Martin Luther + Althanauer Hospital Stiftung zu Gast, um sich mit dem Thema des freiwilligen Engagements in der Kirchengemeinde intensiv auseinanderzusetzen. Unter den acht Punkten zur Tagesordnung zählen die Preisverleihung des mit 7500 Euro dotierten Grünstift-Preises durch Landrat Thorsten Stolz, die Impulsreferate von Anneke Gittermann und Ulrike Joachimi zu den angenehmen und zukunftsweisenden Höhepunkten der Sitzung, die mit den Ergebnissen aus den Arbeitsgruppen gegen kurz ein ermutigendes Signal für die Zukunft setzte.
Im zweijährigen Rhythmus zeichnet der Vorstand des Kirchenkreises Hanau herausragende Projekte aus, die einen innovativen Beitrag zur Gemeindearbeit leisten und insbesondere die ehrenamtliche Mitarbeit fördern.  Die Preisverleihung heute sei mehr als eine Würdigung, sie besitze Strahlkraft und Vorbildcharakter, so Stolz. „Tue Gutes und rede darüber“ sei kein Eigenlob. Die neun ausgezeichneten Projekte seien Mutmacher, die Menschen für das Ehrenamt begeistern könnten. In der Tat bilden die Projekte die Vielfalt gemeindlichen Lebens ab und haben dieses gestärkt und bereichert.
Mit einem ersten Preis, dotiert mit jeweils 1500 Euro, werden das Sternenkinderdenkmal der Evangelischen Kirchengemeinde Issigheim und das Projekt UThe (Unterhaltung, Theater) der Kirchengemeinde Kilianstädten-Oberdorfelden ausgezeichnet.Für die Gartenandachten wird die Dörnigheimer Gemeinde und für den Tag des Friedhofs wir die Kirchengemeinde Eichen-Erbstadt jeweils mit einem zweiten Platz und 1000 Euro geehrt.
Platz drei mit je 750 Euro geht an die Adventsspirale aus der Evangelischen Kirche Langenselbold und die Nidderauer 95 Thesen der Gemeinde in Ostheim.
Die Lutherfreunde der Kirchengemeinde Roßdorf und die Evangelische Brückengemeinde Heldenbergen mit „Süßes statt Saures“ dürfen sich über den Anerkennungspreis freuen.

Bild und Text: Ulrike Pongratz

Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Schriften von fonts.com und Videos von YouTube und Vimeo.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren