Viele Menschen dürfen aktuell ihre Wohnung nicht verlassen, weil sie zur Corona-Risikogruppe gehören. Deshalb haben Engagierte beschlossen, ihre Nachbarn zu unterstützen, zum Beispiel indem für sie einkaufen und Besorgungen übernehmen. Diese Hilfsbereitschaft ist großartig.

Bei aller Anteilnahme gilt allerdings derzeit, den persönlichen Kontakt und die Interaktion mit Menschen und Zielgruppen zu vermeiden. Das mahnt die Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf an und gibt auf ihrer Homepage folgende Hinweise:

  • „Solidarität heißt im Moment Verzicht. Das heißt, die erste Engagementform ist im Moment möglichst wenig / keinen direkten persönlichen/ face to face Kontakt zu anderen Menschen herstellen.
  • Bitte keinen Aktionismus und Helfer-Enthusiasmus, der uns im Moment in vielen Aufrufen eher positiv entgegenschallt, denn damit können wir dem Virus in die Fall laufen: Freiwillige können sich gefährden und auch die zu versorgenden Menschen können bei Nachbarschaftshilfe gefährdet werden. Dazu finden sich bislang noch zu wenige Hinweise oder gar keine konkreten Schutz- und Verhaltensanweisungen (z.B. Frage von Übertragungsrisiken durch Kontakt bei Einkaufstüten oder ähnliches).
  • In diesem Zusammenhang erscheint es sinnvoll zu sein, z.B. als Freiwillige/r jeweils nur einen Haushalt zu übernehmen und damit Multiplikationseffekte, vor denen bereits bei der Kinderbetreuung gewarnt wird (z. B. haushaltsferne Kinder zu betreuen) zu vermeiden.
  • Es gilt auch Überlegungen zum Datenschutz bzw. Datenweitergabe anzustellen, um mögliche Betrügereien zu unterbinden.
    Denkbar sind ja auch Engagementformen, die telefonisch oder digital ermöglicht werden, z.B. zur Überbrückung von Einsamkeit.
  • Es können auch Anerkennungsformate entwickelt werden für Menschen, die gerade am stärksten gebraucht werden (wie medizinisches Personal, aber auch die Menschen im Einzelhandel, in der Verwaltung, den Rettungsdiensten etc.).“

Auch wenn es erfreulich ist, dass sich viele Menschen spontan melden und ihre Hilfe anbieten, gilt in allen Fällen, dass das Engagement vorsichtig auszuüben ist. Dazu hat die Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf, auch mit Unterstützung von anderen Freiwilligenagenturen und -zentren, ein Info-Blatt mit Tipps und Hinweise für Nachbarschaftsinitiativen zusammengestellt.

Hinweise für Nachbarschaftshilfen in Corona-Zeiten

zur Homepage der Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf

 

Zurück zur Übersicht

Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Schriften von fonts.com und Videos von YouTube und Vimeo.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren