Lebendiger Adventskalender


Worum geht es?
Beim „Lebendigen Adventskalender“ treffen sich Menschen an den 24 Tagen bis Weihnachten. Sie treffen sich vor Fenstern, Türen, Garagentoren oder am Feuerkorb im Garten. Sie singen, hören Geschichten, es gibt Gebete, Segensworte. Für jedes der 24 Türchen gibt es einen Gastgeber. Ein solches Treffen, das 20 bis max. 30 Minuten dauert, vorzubereiten, ist also ein punktuelles und zeitlich überschaubares Engagement.
Organisiert wird der „Lebendige Adventskalender“ durch eine Gruppe vor Ort. Ein paar Leute in einem Stadtteil, aus der Kirchengemeinde oder ein Hauskreis organisieren das Ganze und finden die 24 Gastgeber. Die Gastgeber der Türchen können Familien sein, oder Schulklassen, Einzelpersonen, Vereine, Kirchengemeinden, Chöre, Feuerwehren, Firmen am Ort, Polizeistationen, Behörden, Gruppen, Stammtische, wer auch immer….

Was wird Gutes bewirkt?
Der „Lebendige Adventskalender“ bringt Menschen in der Vorweihnachtszeit zusammen. Gemeinsame Lieder, Bilder, Lichter laden ein, sich innerlich aufs Kommen Gottes in die Welt an Weihnachten vorzubereiten. Diese kleinen Momente gemeinsamen Innehaltens tun gut. Gemeinschaft und Begegnung werden dabei angeboten, aber nirgends aufgedrängt. Wie weit Menschen sich dabei auch für einander öffnen, entscheidet jede und jeder selbst. Niemand muss reden, oder mitsingen, oder beten. Es ist immer möglich, einfach so dabei zu sein.


...mehr Engagement-Möglichkeiten entdecken

 

Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Schriften von fonts.com und Videos von YouTube und Vimeo.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren